Schulterblick: Besser öfter umschauen!

24. Mai 2017

In der Fahrschule wird er noch geübt, in der Fahrpraxis gerät er anschließend jedoch nur allzu oft in Vergessenheit: der sogenannte Schulterblick. Das kann unangenehme Folgen haben. Denn ein nicht erfolgter Blick über die Schulter, um sich zu vergewissern, dass man mit den eigenen Fahrmanövern niemand anders gefährdet, kann bei einem Unfall unangenehme Folgen haben – bis hin zur alleinigen Haftung für entstandene Schäden und entsprechende Ersatzleistungen.

Das machte das Amtsgericht Hamburg einem Autofahrer deutlich, der mit seinem Fahrzeug von der linken auf die rechte Spur einer Fahrbahn gewechselt und bei diesem Manöver mit einem anderen Wagen zusammengestoßen war, der sich von hinten rechts näherte. Von dem Fahrer dieses Fahrzeugs forderte der Spurwechsler daraufhin Schadenersatz.

Doch er scheiterte nicht nur mit diesem Anspruch vor dem Amtsgericht, die Richter lasteten ihm auch die einhundertprozentige Haftung für die durch den Zusammenstoß entstandenen Schäden an. Sie begründeten ihr Urteil damit, dass der Fahrer des ausscherenden Fahrzeugs offenbar vor seinem Fahrbahnwechsel nicht über die Schulter zurückgeblickt habe. Dieser Autofahrer hatte zwar ordnungsgemäß den Blinker betätigt und in die Seitenspiegel geschaut, wie er in seiner Einlassung zu dem Unfallhergang angab. Dabei erwähnte er jedoch nichts von einem Schulterblick. Deshalb ging das Gericht davon aus, dass der Spurwechsler diesen vermissen ließ und so den Unfall verschuldete.

Denn laut Gesetz hat sich der Fahrer eines Fahrzeugs, der auf einen anderen Fahrstreifen wechseln will, vor dem Ausscheren zu vergewissern, dass er dabei keine anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet. Und zu diesem Zweck verlangt der Gesetzgeber zwingend das Umschauen zur Seite und zurück über die Schulter. Der Blick in die Seitenspiegel reicht demnach nicht. Vielmehr kommt ein Fahrer, der auf den Schulterblick verzichtet, seiner vom Gesetz geforderten Sorgfaltspflicht nicht nach und haftet daher allein für daraus folgende Schäden.

 

Quelle: Goslar Institut www.goslar-institut.de

Links:

News

16.08.2017 Autoscheiben: Zu viel Tönung gefährdet die Sicherheit

Den einen sind sie ein willkommener Sonnen- und Hitzeschutz, anderen sollen sie als Abschirmung vor ungewünschten Blicken in das...

09.08.2017 Sicherheit auf dem Schulweg lässt sich üben!

Mit dem Ende der Sommerferien bevölkern jetzt wieder die Schulanfänger, die sogenannten i-Dötzchen, unsere Straßen. Das bedeutet für die...

01.08.2017 Begleitetes Fahren ab 17: Wer länger übt, fährt sicherer!

Als eine besonders günstige und effektive Verkehrssicherheitsmaßnahme hat sich in den vergangenen Jahren das begleitete Fahren erwiesen...

26.07.2017 Wie sichert man sich am besten gegen Fahrraddiebstahl ab?

In Deutschland wechseln jede Stunde rund 38 Fahrräder unfreiwillig ihren Besitzer. Im vergangenen Jahr wurden laut Polizeilicher...

19.07.2017 Sicher und regelkonform Inlineskaten

Bei gutem Wetter nimmt nicht nur die Zahl der Radfahrer zu, auch immer mehr Skater sind unterwegs. Dadurch wird es voller auf Rad- und...

12.07.2017 Tipps gegen Hitzestress im Auto

Mit den im Sommer steigenden Außentemperaturen wird es vielfach auch im Auto sehr heiß. Dazu tragen nicht zuletzt die vielen Glasflächen...

05.07.2017 Mit regelmäßigen Zwischenstopps sicher und entspannt reisen!

„Wann sind wir endlich da-a“? „Wie weit ist es noch“? „Dauert das noch laaange“? Diese berüchtigten Fragen von Kindern im Auto können...

28.06.2017 Sicher unterwegs mit Dachbox

Sie ist ein hilfreicher und manchmal unentbehrlicher Helfer beim Transport von (Urlaubs-)Gepäck, wenn der Kofferraum oder die Ladefläche...

21.06.2017 Der Spaß mit Hoverboards kann teuer werden

Sie laufen unter dem Begriff Funmobile, erfreuen sich großer Nachfrage nicht nur bei Kindern und Jugendlichen, doch der Spaß an der...

14.06.2017 Linksverkehr: Auch "verkehrt herum" sicher unterwegs

Infolge des Brexits wird sich für EU-Bürger in Bezug auf Großbritannien in Zukunft voraussichtlich einiges ändern. Weiterhin erhalten...

Seiten

Cura Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Fragen und Anregungen

Jetzt Kontakt aufnehmen

Haben Sie Fragen, Probleme, Anregungen oder Wünsche? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.
 

Fritz-Vomfelde-Straße 14
40547 Düsseldorf
+49 (211) 9086-0