Schulterblick: Besser öfter umschauen!

24. Mai 2017

In der Fahrschule wird er noch geübt, in der Fahrpraxis gerät er anschließend jedoch nur allzu oft in Vergessenheit: der sogenannte Schulterblick. Das kann unangenehme Folgen haben. Denn ein nicht erfolgter Blick über die Schulter, um sich zu vergewissern, dass man mit den eigenen Fahrmanövern niemand anders gefährdet, kann bei einem Unfall unangenehme Folgen haben – bis hin zur alleinigen Haftung für entstandene Schäden und entsprechende Ersatzleistungen.

Das machte das Amtsgericht Hamburg einem Autofahrer deutlich, der mit seinem Fahrzeug von der linken auf die rechte Spur einer Fahrbahn gewechselt und bei diesem Manöver mit einem anderen Wagen zusammengestoßen war, der sich von hinten rechts näherte. Von dem Fahrer dieses Fahrzeugs forderte der Spurwechsler daraufhin Schadenersatz.

Doch er scheiterte nicht nur mit diesem Anspruch vor dem Amtsgericht, die Richter lasteten ihm auch die einhundertprozentige Haftung für die durch den Zusammenstoß entstandenen Schäden an. Sie begründeten ihr Urteil damit, dass der Fahrer des ausscherenden Fahrzeugs offenbar vor seinem Fahrbahnwechsel nicht über die Schulter zurückgeblickt habe. Dieser Autofahrer hatte zwar ordnungsgemäß den Blinker betätigt und in die Seitenspiegel geschaut, wie er in seiner Einlassung zu dem Unfallhergang angab. Dabei erwähnte er jedoch nichts von einem Schulterblick. Deshalb ging das Gericht davon aus, dass der Spurwechsler diesen vermissen ließ und so den Unfall verschuldete.

Denn laut Gesetz hat sich der Fahrer eines Fahrzeugs, der auf einen anderen Fahrstreifen wechseln will, vor dem Ausscheren zu vergewissern, dass er dabei keine anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet. Und zu diesem Zweck verlangt der Gesetzgeber zwingend das Umschauen zur Seite und zurück über die Schulter. Der Blick in die Seitenspiegel reicht demnach nicht. Vielmehr kommt ein Fahrer, der auf den Schulterblick verzichtet, seiner vom Gesetz geforderten Sorgfaltspflicht nicht nach und haftet daher allein für daraus folgende Schäden.

 

Quelle: Goslar Institut www.goslar-institut.de

Links:

News

21.06.2017 Der Spaß mit Hoverboards kann teuer werden

Sie laufen unter dem Begriff Funmobile, erfreuen sich großer Nachfrage nicht nur bei Kindern und Jugendlichen, doch der Spaß an der...

14.06.2017 Linksverkehr: Auch "verkehrt herum" sicher unterwegs

Infolge des Brexits wird sich für EU-Bürger in Bezug auf Großbritannien in Zukunft voraussichtlich einiges ändern. Weiterhin erhalten...

07.06.2017 Motorradhelme:Sicherheitshalber rechtzeitig erneuern!

Auch Motorradhelme altern. Im Laufe der Zeit lassen die Witterungseinflüsse das Material, aus dem die Schutzhelme hergestellt sind,...

31.05.2017 Tipps für mehr Spaß in und am Cabrio

Im Frühjahr kommen nach den Monaten mit schlechtem Wetter auch die Cabrios wieder aus ihren Winterquartieren. Rund 2,1 Millionen dieser...

24.05.2017 Schulterblick: Besser öfter umschauen!

In der Fahrschule wird er noch geübt, in der Fahrpraxis gerät er anschließend jedoch nur allzu oft in Vergessenheit: der sogenannte...

17.05.2017 Blindflug im Auto wegen Smartphone

Das Smartphone durchdringt alle Lebensbereiche und macht auch vor dem Straßenverkehr nicht halt. Rund die Hälfte aller Autofahrer lässt...

10.05.2017 Staus entstehen auch durch individuelle Fehler von Autofahrern!

Im vergangenen Jahr hat die Zahl der Staus in Deutschland einen neuen Rekordwert erreicht. Der ADAC zählte 2016 insgesamt rund 694.000...

03.05.2017 Steinschlag in Frontscheibe: Am besten immer gleich zum Fachmann

Schon ein kleiner Stein kann sicherheitsrelevante Folgen haben. Dann nämlich, wenn er mit hoher Geschwindigkeit, häufig aufgewirbelt von...

26.04.2017 Nur mit Vorsicht zu genießen - Leichte Kleinanhänger

Sie sind praktisch, sie sind klein und sie gelten als leicht beherrschbar: die Autoanhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 750...

19.04.2017 Auto on demand: Carsharing boomt!

Carsharing wird in Deutschland immer beliebter. Mit dem wachsenden Zuspruch zu dem Prinzip, sich ein Auto bei Bedarf zu mieten, anstatt...

Seiten

Cura Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Fragen und Anregungen

Jetzt Kontakt aufnehmen

Haben Sie Fragen, Probleme, Anregungen oder Wünsche? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.
 

Fritz-Vomfelde-Straße 14
40547 Düsseldorf
+49 (211) 9086-0